Objektivtest: Carl Zeiss Jena Sonnar 135mm 4.0 (EXA) an Sony A6000

Geschichte

Das Objektiv müsste zwischen 1959 und 1962 gebaut worden sein wobei nur 29500 davon hergestellt wurden. Es hat eine leicht bläuliche Vergütung. Das Objektiv ist insgesamt etwas locker und lässt sich minimal in die Länge ziehen. Das Sonnar habe ich mit 2 weiteren Carl Zeiss Objektiven und einer alten Kamera für einen sehr guten Preis auf eBay Kleinanzeigen bekommen. Der Verkäufer wusste nicht was es wert ist. Alles in allem war ich aber sehr zufrieden mit dem Kauf, rund 1/3 des Marktwertes musste ich hinlegen.

Eckdaten

  • Bajonett: EXA
  • Brennweite: 135mm
  • Lichtstärke: 4.0
  • optischer Aufbau (Elemente/Gruppen): 4/3
  • Blendenlamellen: 8
  • Naheinstellgrenze: 120cm
  • Filterdurchmesser: 49mm
  • Gewicht: 391g

Bilder Objektiv

Praxiserfahrung

Grundsätzlich sind ältere 135mm Objektive nicht so schlecht, es steht aber nicht auf jedem Carl Zeiss Jena. Und das Objektiv taugt auf jeden Fall und hat wie schon viele alte Zeiss Objektive, die ich benutzt habe, wunderschöne Farben. Irgendwie lustig, denn zu der Zeit hat nicht gerade jeder in Farbe fotografiert.

Das Sonnar hat mäßige chromatische Aberrationen bei Offenblende und ist ganz typisch für alte Objektive anfällig für Licht von der Seite – Farben und Kontrast brechen weg und das Bild wird flau und milchig. Wie eigentlich bei wirklich jedem Objektiv ist hier eine Streulichtblende Pflicht.

Das Objektiv liefert eine durchgängig schöne Schärfe und bedient den Sensor der A6000 sehr gut. Etwas angeblendet ist es wirklich knackscharf. Bei der A6000 funktioniert es wunderbar mit Focuspeaking

Bilder: Carl Zeiss Jena Sonnar 135mm 4.0 (EXA)

Wie wurde der Objektivtest durchgeführt?

Damit die Ergebnisse halbwegs vergleichbar sind wurden alle Tests möglichst identisch durchgeführt. Folgende Einstellungen wurden an der Kamera (Sony A6000) vorgenommen:

  • AV Modus
  • JPG mit Farbprofil “Standard” und in Adobe Lightroom auf 2048 Pixel (lange Kante) begrenzt
  • Offenblende, leicht abgeblendet und bei Blende 8 (Blende steht jeweils unter den Fotos)
  • Streulichtblende benutzt (alte Objektive sind sehr anfällig für Streulicht)

2 Gedanken zu „Objektivtest: Carl Zeiss Jena Sonnar 135mm 4.0 (EXA) an Sony A6000“

  1. Ich habe das Teil heute bei Kleinanzeigen für 25 Euronen bekommen und bin von der Schlichtheit und silbernen Bauweise fasziniert. Den Tubus habe ich schon etwas poliert und es wird nun noch schöner. Damit kann man glücklich werden, wenn man will. ;-)

    Antworten
    • Der Preis ist auf jeden Fall gut! Die ganzen alten Zeiss Objektive machen sehr viel Spaß und wirkliche Gurken gibt es nicht. Ich habe meins mittlerweile wieder verkauft, Platz für neues Glas schaffen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar